Kameradschaftsabend des Fanfarencorps Hervest-Dorsten ein voller Erfolg

von Werner Rommeswinkel (Kommentare: 0)

von links: Christoph Rommeswinkel (1.Vortsitzender), Werner Rommeswinkel (Ehrenvorsitzender), Christian Pöppelbuß, Christoph von Borzyskowski, Udo Pollender, Norbert Holz, Wilma Heisterkamp, Andreas Künsken, Jörg Bücker, Paul Schneider, Ralf Ziel (2.Vorsi

Unter dem Motto „schwarz-weiß“ fand der Kameradschaftsabend des Fanfarencorps Hervest-Dorsten 1957 e. V. am vergangenen Samstag im Festsaal der Gaststätte Cafe de Luxe statt. In dem vollbesetzen, diesmal schwarz-weiß geschmückten Festsaal begrüßte der erste Vorsitzende Christoph Rommeswinkel alle aktiven und passiven Vereinsmitglieder mit Partnern zu diesem besonderen Abend. Im seinem Begrüßungsansprache konnte er auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken was für die Hervester Musiker ein voller Erfolg war.

Die in schwarz-weiß gekleideten Gäste konnten sich an einem Buffet stärken, bevor mit einem Tanz der Abend begann. Für stimmungsvolle Musik sorgte der DJ Heino während des gesamten Abends. Nach der ersten Tanzrunde ehrte der Vorstand einige Mitglieder für ihre lange Mitgliedschaft im Verein.

Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Björn Rommeswinkel, Thomas Künsken, Dr. Nikolaus Ludes, Hans-Günter Rentmeister, Leona Masuch, Lothar Wenke, (nicht auf dem beiliegenden Bild) Wilma Heisterkamp, Nobert Holz, Andreas Künsken, Christian Pöppelbuß, Paul Schneider, und Jörg Bücker.

 

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Helmut Alfes, Hans-Jürgen Bensch, Jürgen Fleiss, Markus Günther, Heinz Hartmann, Hans-Josef Scholtholt, Henner Schürholz, (nicht auf dem beiliegenden Bild) und Christoph von Borzyskowski.

 

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Hans-Joachim Höving, Nobert Künsken, (nicht auf dem beiliegenden Bild) und Udo Pollender.

 

Leider waren nicht alle Jubilare anwesend, aber sie werden ihre Urkunde noch überreicht bekommen. Später am Abend sorgte eine Abordnung der Blaskapelle Erler Jäger aus Erle für außergewöhnliche Stimmung im Festsaal. Später wurde zu den Klängen vom DJ Heino noch viel getanzt und so klang ein schöner geselliger Abend langsam aus.

Zurück