Zeltlager 2019

von Werner Rommeswinkel (Kommentare: 0)

Das im zwei-jahres Rhythmus stattfindende Zeltlager des Fanfarencorps Hervest-Dorsten 1957 e.V. stand vom 26.07.-28.07.2019 ganz im Zeichen des gemeinsamen Erlebens. Ein buntes Programm aus spielerischen Wettkämpfen für Jung und Alt bildete den Rahmen für eine abwechslungsreiche Ferienfreizeit.

Dieses Mal konnten die Mitglieder nicht auf der eigenen Vereinswiese am Dorstener Hammbach ihre Zelte aufschlagen, da sich der Eichenprozessionsspinner in den Eichenbäumen festgesetzt hatte. Deshalb wurden das Zeltlager auf die Vereinswiese vom SUS Hervest-Dorsten an der Ellerbruchstraße verlegt. Dort bezogen die Mitglieder des FCHD`s Quartier in ihren mitgebrachten Zelten. Herzlichen Dank nochmals an den SUS Hervest-Dorsten für die Bereitstellung des Platzes. Nachdem man alles aufgebaut hatte fanden schon einige Gruppenspiele statt. Anschließend ließ man den ersten Tag beim gemeinsamen Grillen ausklingen.

Nach dem Frühstück am Samstagmorgen hieß es für alle ab ins Freizeitbad Atlantis. Bei der Hitze eine willkommene Abkühlung, die gerne angenommen wurde. Nach dem Mittagessen stand ein weiteres Highlight auf dem Programm. Das traditionelle Melonenschießen wurde begonnen. Analog zum Schützenwesen zielten die Melonenkönigsanwärter hier statt auf einen Holzvogel auf eine Melone.  Dazu verwendeten sie Schleudern, so dass auch die jugendlichen Vereinsmitglieder teilnehmen konnten. Letztendlich setzte sich Christina Hegemann als „Melonenkönigin 2019“ durch, und wählte Christoph Rommeswinkel als König dazu aus. Im parallel stattfindenden Kaiserschießen, zu welchem nur bereits gekrönte Schützen zugelassen waren, konnte sich Dennis de Haas durchsetzen und wählte zu seiner Kaiserin Yinesca Lesum. Die jüngsten Vereinsmitglieder fochten ebenfalls einen Wettstreit aus, bei dem sich Jolina Reiners mit Ihrem König Lino Friese als Gewinner hervortun konnten.

Doch der Spannung nicht genug, hatte das Organisationsteam noch das eine oder andere Spiel in petto, bei welchen Geschicklichkeit und Faktenwissen auf den Prüfstand gestellt worden sind. Für eine besondere Abkühlung, bei fast durchgängig sonnigem Wetter, sorgte die „Taufe“ im Swimmingpool, bei der die neuen Vereinsmitglieder symbolisch in die Gemeinschaft der Spielleute aufgenommen wurden. Vielen ging leider der Tag viel zu schnell zu Ende.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen und einigen weiteren Aktivitäten, folgte im Nachmittag der Abbau des Zeltlagers. Und dabei zeigte sich, dass es in der Gemeinschaft schneller, besser und mit viel Spaß funktioniert. Mit diesem Gefühl des gewachsenen Zusammenhalts endete für das Fanfarencorps Hervest-Dorsten ein gelungenes Zeltlager 2019.

Zurück